Ein „Kick fürs Leben“

Vom 29. – 30. Juli findet am Sportpark Am Hallo der Schauinsland-Cup-der-Zukunft statt. Neben dem Fußball spielt die Organspende eine zentrale Rolle.

Vor knapp einem Jahr hatte Michael Tönnies ein Anliegen. Die kürzlich verstorbene Vereinslegende des MSV Duisburg hatte im Jahr 2013 dank einer Lungentransplantation wieder neue Lebensfreude erhalten. Deswegen wollte er den Menschen in Deutschland, die noch auf eine Organtransplantation warten müssen, helfen ihr Glück zu finden. Die Idee des schauinslandreisen-Cup-der-Zukunft war geboren.

Gemeinsam mit vielen Unterstützern begann Tönnies die Planung. Das Motto der Benefiz-Veranstaltung war schnell gefunden: Ein Kick fürs Leben – für Organspenden. Kurz: Fußballspielen für den guten Zweck. Torsten Heim, besser bekannt als „Toto“ aus „Toto & Harry“, war einer der ersten, der gefragt wurde: „Michael kam auf mich zu und bat mich, ihm zu helfen. Für mich war das eine Selbstverständlichkeit. Wir hier im Ruhrgebiet wollen etwas bewegen, wir packen die Dinge einfach an.“

Im Laufe der Zeit wurden die Planungen immer konkreter – jetzt stehen die Teilnehmer, der Termin sowie der Austragungsort fest. Im Sportpark Am Hallo geht es für die U19-Mannschaften von Hannover 96, Eintracht Frankfurt, Rot-Weiss Essen, MSV Duisburg, St. Pauli, Fortuna Düsseldorf, ETB Schwarz-Weiss Essen und vom FC Stoppenberg um den Michael-Tönnies-Pokal. „Neben dem sozialen Aspekt denke ich, dass wir auch ein paar echt gute Spiele zu sehen bekommen. Für die Scouts der Bundesligavereine ist das Turnier sicherlich auch interessant“, beleuchtet Bruder Dirk Tönnies den sportlichen Reiz der Veranstaltung.

Bernhard Dietz als stellvertrender Schirmherr

Zwei Tage vor dem Tod von Michael Tönnies war dann alles unter Dach und Fach und der Sponsor mit schauinslandreisen gefunden. „Dass sich Michael dann verabschiedet hat, veränderte natürlich vieles. Ich wurde gefragt, ob ich die Schirmherrschaft übernehme und habe angenommen – eine große Ehre für mich. Trotzdem wird immer Michael mit seinem Namen im Vordergrund stehen und ich bleibe Stellvertreter“, erklärte MSV-Ikone Bernhard Dietz auf der Pressekonferenz zum Turnier. Der Ehrenspielführer des DFB hofft zudem darauf, dass das Turnier einschlägt „und in Zukunft noch bedeutsamer wird.“

Quelle: www.reviersport.de

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Interview mit Herrn Herfert, zu seiner Teilnahme am 24 Stunden Radrennen in Zandvoort, als erster Kunstherzpatient.

mehr lesen

Kunstherzpatient startete für Bridge2Life bei 24 Stunden Radrennen von Zandvoort!

Auch in diesem Jahr hat Bridge2Life wieder mit einem Team, beim 24 Stunden Radrennen in Zandvoort teilgenommen.

mehr lesen

An der FOS/BOS Triesdorf wurden viele Organspendeausweise Verteilt

Lisa Beuck, deren Schwester auf eine Nieren/Bauchpeicheldrüsen Transplantation wartet,

mehr lesen