Ernährung

 

Ernährungsempfehlungen für transplantierte Patienten

Es gibt keine spezielle „HTX-Diät“, aber sehr wohl gewisse Einschränkungen für den Ernährungsplan:

Obst, Gemüse, Salate: Kein rohes Obst und keine Rohkost (Gemüse, Salate) in den ersten 4 Wochen nach der Transplantation; danach nur, wenn keine Cortison-Therapie (Cortison-Stoss, hochdosierte Dauertherapie – > 10 mg/Tag) besteht (gekocht bestehen keine Probleme).

Obst gründlich waschen, wenn möglich schälen oder als Kompott.

Grapefruit („Pampelmusen“) – Produkte (Obst, Marmelade, Saft usw.) sind aufgrund der Unverträglichkeit mit immunsuppressiven Medikamneten grundsätzlich verboten!!

Salate und Rohkost (Gemüse, Salate) selber zubereiten (gründlich waschen), nicht im Restaurant verzehren.

Milchprodukte: Alle wärmebehandelten (pasteurisierten) Produkte.

Keine Rohmilchprodukte (z. B. Schafs- und Ziegenkäse, Feta, Mozzarella, …)!

Joghurt (ohne probiotischen Zusatz), Quark, Frischkäse, Sauermilchkäse, Sahne usw. nur in abgepackter Form.

Keine Sprühsahne oder Sahne aus Automaten (Eisdiele, Cafe); Sahne frisch schlagen!

Keine Weichkäse (z. B. Camembert, Brie, Gorgonzola, …) und Sauermilchkäse (z. B. Hand-, Schimmel-, Harzer-, Koch-, Korb- oder Mainzer Käse, …), denen Schimmelpilzkulturen zugesetzt wurden.

Speiseeis ist erst nach 4 Wochen und nur in abgepackter Form aus der Tiefkühltruhe erlaubt. Speiseeis aus der Eisdiele („Straßenverkauf“) und Softeis ist nicht ratsam!

Fleisch- und Wurstwaren: Kein rohes Fleisch (z. B. Mett, Hackfleisch, Schabelfleisch, Tatar, …). Kein Roastbeef. Fleischspeisen müssen komplett durchgegart werden! Kein gepökeltes Fleisch wie Kassler (gebraten oder gekocht darf Kassler verzehrt werden).

Keine luftgetrockneten oder kaltgeräucherten Wurstsorten wie roher Schinken, Mett- und Cervelatwurst, Plock- und Teewurst, Salami oder Geflügelsalami. Mettwurst vorher kochen!

Alle gekochten Wurstsorten dürfen verzehrt werden.

Kein Fleisch- oder Wurstsalate, die mit Mayonnaise (enthält rohe Eier) zubereitet sind.

Fisch: Keinen rohen Fisch wie Matjes, Hering oder Sushi; keinen kaltgeräucherten (unter 80 0C) Fisch wie Räucherlachs; erlaubt ist heißgeräucherter Fisch wie Stremellachs, Forelle oder Aal und gut durchgebratener oder gekochter Fisch.

Kein Fischsalate, die mit Mayonnaise oder Remoulade (enthalten rohe Eier) zubereitet sind.

Keine Meeresfrüchte.

Eier: Keine rohen Eier, keine weichgekochten Eier; nur komplett gegart/gekocht/gebraten/gebacken, da ein Salmonellen-Risiko nie auszuschließen ist. Keine Enteneier.

Keine Speisen, die mit rohen Eiern wie Tiramisu oder Mayonnaise bzw. Remoulade (z. B. Kartoffel-, Nudel- oder Reissalat, …) zubereitet sind.

Sonstiges: Keine frischen Nüsse, da sie erwiesenermaßen häufig mit Schimmelpilzen behaftet sind; Backen und Kochen ist unbedenklich, auch in gerösteter Form.

Hülsenfrüchte in gekochter Form (z. B. als Suppe) ohne Probleme.

Bei einem Restaurantbesuch keine frischen Salate, Vorsicht bei Gerichten oder Beilagen aus der Friteuse. Keine frittierten Gerichte aus Grillstuben!

Bei Grillgerichten darauf achten, dass das Fleisch oder die Wurst komplett gegart sind.

Vorsicht bei gezapften Getränken!

Keine Eiswürfel in Getränken, Zubereitung z. T. nicht ausreichend hygienisch.

Herstellung von Sprudelwasser mit handelsüblichen Geräten (z. B. Soda-Maxx) ist nicht zu empfehlen.

Kick fürs Leben

A-Junioren-Turnier „Kick fürs Leben“ findet am 28./29. Juli statt – Werbung für Organspende (win) Den Organisatoren des A-Junioren-Fußballturniers „Kick fürs…

mehr lesen

In Gedenken an Ex-Fußballer Michael Tönnies: Der Kick fürs Leben

Ex-Fußballprofi Michael Tönnies lebte mit einer Spenderlunge. Mit einem Turnier wollte er für die Organspende werben. Die Neuauflage steht an.

mehr lesen

Organspender 2017 historische Tief 759

Sehr geehrte Damen und Herren, die Situation der Organspende in Deutschland ist dramatisch. Die Zahl der Organspender ist 2017 auf…

mehr lesen